Paare, die schwingen. Ist das Ehebruch?

Der Begriff Swing wird seit den 1950er Jahren verwendet, obwohl die Idee des Swingens sicherlich viel älter ist. In der Vergangenheit gab es verschiedene Kulturen, die irgendeine Form von außerehelichem Sex erlaubten. Dies war normalerweise das Vorrecht der Häuptlinge, obwohl es andere Beispiele gab. Die alten Römer zum Beispiel sahen den außerehelichen Verkehr als eine sehr häufige Sache an und billigten ihn darüber hinaus. Dies kann als frühe Form des Schwingens angesehen werden.

Wie bereits erwähnt, wurde der Begriff in den 1950er Jahren verwendet. Es wird angenommen, dass am Vorabend des Endes des Zweiten Weltkriegs der moderne Swing in den amerikanischen Militärgemeinschaften begann. Es ist unmöglich, das genaue Datum zu bestimmen, aber erst Ende der 1950er Jahre erfuhren die Medien von den Gerüchten und begannen, sie zu untersuchen.

Seit vielen Jahren wird dieser Brauch von vielen satirischen Namen genannt. Aber sollten Schaukeln als Skeptiker als Ehebruch betrachtet werden? Aus rechtlicher Sicht werden in Staaten, in denen Ehebruch illegal ist, unabhängig davon, ob es sich um ein Gerichtsverfahren handelt, alle Beteiligten als Ehebrecher betrachtet, da unabhängig vom Gesetz alle illegalen sexuellen Handlungen im Zusammenhang mit der Ehe als Ehebruch bezeichnet werden. Oder die Zustimmung des Ehepartners.

Andererseits gibt es einige Statistiken, die kürzlich gesammelt wurden und die sehr deutlich für einen schwingenden Lebensstil sprechen. Und diese Statistiken zeigen, dass mehr als 90% der Menschen zugeben, dass sie mit Swing-Methoden beschäftigt sind und das Gefühl haben, dass Swinging ihre Beziehung zu ihrem Ehepartner verbessert und ihre Ehe verbessert hat

Die Frage des Ehebruchs bleibt jedoch weiterhin bestehen. Zumal hier ein wichtiges Thema in Bezug auf die Schaukel angesprochen wird. Es ist eine Frage der Eifersucht. Obwohl die meisten Paare, die Outdoor-Aktivitäten ausübten, sich positiv über sie fühlten, gab eine große Anzahl von ihnen zu, dass sie Schwierigkeiten hatten, ihre Eifersucht beim Schwingen zu kontrollieren. Das wirft also wieder die gleiche Frage auf. Wenn die meisten an dieser Praxis beteiligten Personen auf ihren Ehepartner eifersüchtig sind, kann diese Handlung als einvernehmlich bezeichnet und als Ehebruch angesehen werden? Es ist immer noch etwas dunkel, wie klar ist, selbst in der modernen Gesellschaft ist das Thema immer noch etwas tabu.

Wir sollten die Definition des Wortes Ehebruch in Betracht ziehen, um einige andere Tatsachen zu prüfen und festzustellen. Wenn Sie das Online-Wörterbuch überprüfen, werden Sie feststellen, dass die meisten von ihnen Ehebruch als eine Definition definieren: „Nichteheliche sexuelle Aktivität, die absichtlich und böswillig eine eheliche Beziehung beeinträchtigt.“ Jetzt ist der wichtige Teil „absichtlich und unhöflich“. Wenn man bedenkt, dass eine Schaukel nur dann als Schaukel betrachtet wird, wenn sie das Wissen und die Zustimmung beider Ehepartner beinhaltet, wie kann man dann von „vorsätzlichen und böswilligen Eingriffen“ sprechen? Schwingen fällt natürlich nicht in diese Kategorie und sollte daher nicht als Ehebruch betrachtet werden.

Heute besteht jedoch ein allgemeiner Konsens darüber, dass die Praxis zwar legal und an sich vielleicht nicht unmoralisch ist, die meisten Paare jedoch lieber vermeiden. Es gibt viele Gründe für diese Haltung, aber das ist eine andere Geschichte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*